Günstig tanken:

Erdgas

Neben der Antriebsvariante mit Autogas gibt es eine weitere Antriebsvariante, die auf den Einsatz von Gas setzt. In diesem Falle Erdgas. Im Allgemeinen beruhen beide Antriebe auf dem gleichen Prinzip: Herkömmliche Benzinmotoren werden entweder für den Gasbetrieb umgerüstet oder bereits serienmäßig darauf umgestellt. Trotz des ähnlichen Prinzips von Autogas- und Erdgasantrieb, gibt es dennoch wissenswerte Unterschiede. Diese Seite soll einen kurzen Einblick in die Technik des Erdgasantriebs bieten, aber vor allem die wesentlichen Unterschiede zwischen Erdgas und Autogas aufzeigen, um gegebenenfalls eine Entscheidung zwischen Erdgas und Autogas zu erleichtern.

 

Allgemein:

Erdgas besteht zu einem Großteil aus Methan. Wie auch Autogas verursacht es deutlich weniger umweltschädliche Gase, als Benzin- und Dieselfahrzeuge. Zudem können Erdgasautos auch mit Biogas betrieben werden. Dann fahren sie sogar CO2-neutral.

Im Gegensatz zu Autogasfahrzeugen gibt es im Bereich Erdgasfahrzeuge deutlich mehr Serienmodelle. Es wird hierbei zwischen bivalenten Fahrzeugen (Benzin und Gas) und monovalenten Fahrzeugen (nur Gas) unterschieden. Monovalente Fahrzeuge haben etwa die gleiche Reichweite wie herkömmliche Benzinautos, bivalente haben dagegen eine deutlich höhere. Da sich die beiden Antriebsvarianten Erdgas und Autogas nur hinsichtlich der Technik und einiger daraus resultierenden Besonderheiten unterscheiden, soll im Folgenden nun auf die wesentlichen Unterschiede der beiden Varianten eingegangen werden. Es sei jedoch ausdrücklich erwähnt, dass man trotz aller Ähnlichkeiten, Erdgausautos auf keinen Fall mit Autogas betanken kann. Dies gilt natürlich auch umgekehrt.

Erdgas und Autogas - Die wesentlichen Unterschiede


  Erdgas   Autogas
Technik: Gasförmige Speicherung unter hohem Druck (bis zu 240 bar). Deshalb müssen alle Leitungen auf die hohen Druckkräfte ausgelegt sein.   Wird in flüssiger Form und unter geringem Druck im Tank gespeichert (etwa 10 bar). Die Leitungen sind daher nur für niedrigen Druck ausgelegt.
Umrüstung: Die Umrüstkosten sind mit 3000-4500 Euro erheblich höher als bei Autogas   Mit 1500-3000 Euro sind die Umrüstkosten deutlich geringer als bei Erdgas
Spritkosten: Erdgasautos fahren bis zu 60% günstiger als herkömmliche Autos mit Benzin.   Autogasfahrzeuge fahren bis zu 50% billiger.
Infrastruktur: Für Erdgas gibt es nur knapp 800 Tankstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.   Es gibt bereits an die 4000 Tankstellen für Autogas mit stark steigender Tendenz.
Serienmodelle: Es gibt zahlreiche Serienfahrzeuge mit Erdgasantrieb   Mit Autogasantrieb gibt es kaum Serienmodelle.
Gewicht: Erdgasmodelle haben ein höheres Zusatzgewicht, da die Bauteile schwerer sind.   Geringeres Zusatzgewicht durch leichtere Bauteile.

Aktuelle Spritpreise

Super Plus:
Kein Eintrag

Biodiesel:
Kein Eintrag

Erdgas:
Kein Eintrag

Autogas:
0.65 €

Spritpreis eintragen

Kraftstoff:

Preis:
9 in Cent

Datum: