Einzelansicht

< Volkswagen Polo BiFuel hilft Sprit sparen
21.03.2011 22:11 Alter: 7 yrs
Von: matthiaskern

Verträgt mein Auto E10?

Um Motorschäden vorzubeugen, ist ausreichende Information bezüglich der Verträglichkeit von E10 unumgänglich.


@New York Public Library, Flickr.com

An kaum einem Autofahrer dürfte der Namenszusatz an deutschen Tankstellen vorübergegangen sein. E10 spaltet Deutschland. Während ein Teil der Bevölkerung die Verdoppelung des Bioethanol-Anteils auf 10 Prozent des Kraftstoffgemischs eher gleichgültig zur Kenntnis nahm, boykottierte die weitaus größere Schar der Bundesbürger die durch Energiekonzerne und Regierungskoalition beständig vorangetriebene Einführung des politisch gewollten Wunsch-Benzins.

Die Gründe der Ablehnung scheinen vielfältig. Hauptgrund dürfte jedoch zweifelsohne die allgemein herrschende Verunsicherung hinsichtlich der Verträglichkeit des innovativen Biogemisches sein. Während 90 Prozent der in Deutschland zugelassenen PKW problemlos mit E10 betankt werden können, reicht bei den übrigen Autos bereits eine Tankfüllung aus, um kapitale Motorschäden zu verursachen.

Unklar schien zunächst, woher die herrschende Unsicherheit der  Deutschen hinsichtlich der neuen Sprit-Sorte rührte. Im Rahmen eines medial inszenierten „Benzin-Gipfels“ einigten sich Politik, Automobilverbände und Öl-Multis darauf, umfangreiche Informationen hinsichtlich der Verträglichkeit des Kraftstoffes bereitzustellen und begonnene Aufklärungsmaßnahmen zu intensivieren.

Im Detail wurde vereinbart, neben den bereits vorhandenen Informationsquellen bei ADAC und DAT (Deutsche Automobil Treuhand) auch Listen an sämtlichen bundesdeutschen Tankstellen auszulegen, die den vollständigen E10-verträglichen Fahrzeugkatalog beinhalten. Vertreter der Automobilindustrie sicherten zudem verbindlich die Einrichtung eines Web-basierten Informationsportals zu, in dem anhand der jeweiligen Fahrzeug-Identifikationsnummer verbindliche Daten zur Verträglichkeit des E10-Benzins eingesehen werden können.

Benzin mit erhöhtem Bioethanol-Anteil wird an Tankstellen explizit mit dem Namenzusatz E10 ausgezeichnet. Fahrzeugbesitzer, welche unsicher bezüglich der Verwendung des neuen Kraftstoffgemisches sind, ist bis zur vollständigen Klärung offener Fragen die Betankung mit bewährtem Super-Benzin anzuraten.