Einzelansicht

< Shell nimmt Normalbenzin aus dem Sortiment
16.09.2008 15:22 Alter: 9 yrs
Von: Thomas Kiefer

Ölpreis sinkt - Wann wird das Benzin billiger?

In den letzten Wochen ist der Ölpreis nach fast zwei Jahren permanenten Anstieg deutlich gesunken. Die Preise für Rohöl sind sogar unter 100 Dollar pro Barrel gesunken.


Eigentlich müsste das bedeuten, dass die Spritpreise an den Tankstellen ebenso sinken, schließlich wird Benzin und Diesel doch größtenteils aus Rohöl hergestellt. Doch falsch gedacht!  Die Benzinpreise sind wieder einmal auf Rekordjagt. 1,51 kostete heute der Liter Super an den Tankstellen im Umkreis von Nürnberg. Wer nebenbei im Radio die Nachrichten über den fallenden Ölpreis hört, wird sich langsam fragen, ob das noch mit rechten Dingen zugeht.

Ein Vorstandsmitglied einer großen Mineralölfirma ließ zu diesem Thema verlauten, der Benzinpreis hinge nicht unmittelbar mit dem Preis für Rohöl zusammen, sondern werde durch den Einkaufspreis des Benzins am größten Umschlagplatz für Flüssigkraftstoffe in Rotterdam maßgeblich bestimmt. “Schließlich tanken wir kein Rohöl”, so hieß es weiter.

Anscheinend ist das Problem weniger die Rohölförderungen, als die Benzinproduktion in den Raffinerien. Nahezu alle Raffinerien laufen auf höchster Kapazität. Zudem ist es fraglich, ob sich neue Kraftstoffabriken für die Mineralölkonzerne langfristig überhaupt lohnen. Der Bau einer solchen Raffinerie dauert ohnehin zu lange, um die Benzinpreise kurzfristig beeinflussen zu können.

Mit sinkenden Spritpreisen ist also wieterhin nicht zu rechnen. Da bleibt einem nur übrig, möglichst viel Sprit zu sparen,  oder auf alternative Kraftstoffe umzusteigen